Ostern mehrmals feiern

Gedanken zu Ostern von Pfarrer Dr. Martin Streck

Osterikone

Ostern – davon kann man nicht genug bekommen! Früh aufstehen. Um sechs Uhr da sein.

Noch im Dunkeln. Vom Licht hören – als erstes hat Gott es geschaffen. Hören, wie Gott sein Volk befreit hat. Schließlich das Licht empfangen und weitergegeben, dass jeder Licht hat. Von unten erhellen die Kerzen die Kirche, warm und lebendig: Christus ist auferstanden!

Wir brauchen es, gerade in dieser Zeit. So viel Tod ist in der Welt. Schmerz und Trauer. Und Angst, dass der Krieg noch länger weitergeht.

Wir feiern Ostern. Gegen alles Böse ein feiern wir dieses Fest. Denn Christus hat den Tod besiegt. Die Liebe siegt, nicht Tod, nicht Krieg.

Darum feiert unsere Kirchengemeinde gleich mehrmal sAuferstehung. In der Frühe um sechs und dann um zehn. Und am Montag noch einmal. Und am Samstag drauf um neun Uhr am Abend die Griechen. Sie sind orthodox. Darum feiern sie eine Woche nach uns. Wie die Christen in der Ukraine.

Gott schenke allen Menschen Frieden!