Leid und Schmerz halten wir Gott hin

Gedanken zum Sonntag 20. Februar von Pfarrer Dr. Martin Streck

Streck

Die Opfer nicht vergessen. Am 19. Februar 2020 wurden neun Menschen in Hanau ermordet. Leid und Schmerz halten wir Gott hin.

Und hören auf sein Wort, das schärfer ist als ein zweischneidiges Schwert. Es fragt uns: Wovon lassen wir uns anziehen, vom Tod oder vom Leben? Jesus lädt uns ein zum Abendmahl. Wir erinnern sein Leiden und Sterben. Darin hat er der Welt Leben geschenkt. Leben, das allen Tod besiegt.