Alle Menschen sind Gottes geliebte Kinder

Gedanken zum Sonntag 19. Juni 22 von Pfarrer Dr. Martin Streck

Streck

In Gottes guter Schöpfung leben wir. In Jesu Auferstehung sind wir befreit von den Fesseln des Todes. Gottes Heiliger Geist lässt uns leben über uns hinaus. Die Trinitatiszeit beginnt.

Nun feiern wir, dass Gottes Heil sich entfaltet: Armut – Die Gemeinschaft Sant Egidio  setzt sich ein für Frieden, sie bauen Kontakte auf quer über Fronten, wo Krieg ist. Sie helfen Armen: warmes Essen geben sie aus oder bringen Staaten dazu, Flüchtlinge direkt aus den Lagern in Afrika aufzunehmen, damit sie nicht erst für die Überfahrt in ein Boot steigen müssen. Täglich beten sie und feiern Eucharistie.

Angefangen haben sie als Schüler. Lasen im Evangelium von Jesus und den Armen. In ihrer Nachbarschaft fanden sie arme Kinder. Sie halfen ihnen mit den Hausaufgaben, spielten mit ihnen, nahmen sie an als Menschen. Was in einem schwierigen Quartier von Rom begann, ist heute eine weltweite Gemeinschaft. Menschen, die davon getrieben sind: Alle Menschen sind Gottes geliebte Kinder!

Ein ökumenischer Impuls auf dem Weg zur Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Karlsruhe.