Zum Gedenken an die Coronaopfer

Offene Kirche am 18. April

Coronagedenken 

Am 18. April war die Alte Kirche am Main  zum persönlichen Gedenken und Gebet geöffnet. Besucher konnten Kerzen entzünden, Gebete niederschreiben oder einfach eine Zeit lang in der Kirche verweilen.

Bundespräsident Steinmeier hat diesen Tag zum Gedenken an die Opfer der Coronapandemie benannt. Die Kirchenbesucher fanden Ansprechpartner vor Ort vor und konnten Gebete und Segensworte mit nach Hause nehmen, so auch untenstehenden Segenstext:

Gott segne dich in deiner Trauer.
ER schenke dir Tränen und Worte für deinen Schmerz.

Gott segne dich und deine Fragen ohne Antwort.
ER schenke dir Menschen, die dir geduldig zuhören können und bei dir sind.

Gott segne dich und deine Ohnmacht, die dich manchmal lähmt.
ER stärke dich, dass du die Anforderungen des Alltags meistern kannst.

Gott segne dich und deine einsamen Stunden.
ER schicke dir Menschen, die dir ab und zu Gesellschaft leisten und dir gut tun.

Gott segne dich und den Menschen, um den du trauerst.
ER schenke dir Glauben, dass dieser Mensch in Seiner Hand geborgen ist.

Gott segne dich und dein Denken und Fühlen.
ER schenke dir die Kraft dankbarer Erinnerung.

Gott segne dich und deinen Lebensweg.
ER schenke dir wieder Vertrauen ins Leben

Gesegnet seist du vom Gott des Trostes, der mit dir geht und bei dir bleibt und deine Schritte leitet:
im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. 
Amen.

 

Diese Website benutzt Cookies um die Seite für Besucher zu verbessern. Diese richten auf Ihrem Gerät keinen Schaden an. Durch weiteres Nutzen dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.