Friedenslicht aus Bethlehem übergeben

Pfarrerin Fetzer trägt das Licht aus der Katholischen in die Evangelische Kirche

Friedenslicht 

Am Ende des Ökumenischen Adventsgottesdienstes in der Kirche Allerheiligen am 17. Dezember wurde das Friedenslicht aus Bethlehem an Pfarrerin Ines Fetzer übergeben, die es in einer Laterne in die Alte Kirche am Main brachte.

Dort wird es über die Feiertage brennen und am Heiligen Abend auf dem Kirchhof stehen. Das Licht ist ein Zeichen der Versöhnung des Friedens, dass jährlich in Bethlehem entzündet wird und am dritten Advent von Pfadfinderinnen und Pfadfindern über Wien nach ganz Europa gebracht wird. In diesem Jahr entfaltet dieses Hoffnungszeichen eine ganz besondere Wirkung, die auch die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes spürten, die das Licht mit nach Hause nehmen konnten. 

 

Diese Website benutzt Cookies um die Seite für Besucher zu verbessern. Diese richten auf Ihrem Gerät keinen Schaden an. Durch weiteres Nutzen dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.