TaufaltarDie Taufe: Wann – Wo - Wie?

Wann kann die Taufe sein?

In der Regel findet am zweiten Sonntag im Monat ein Taufgottesdienst statt, aber auch andere Sonntage sind möglich. Bitte sprechen Sie einen der Pfarrer/innen an und vereinbaren einen Termin. Alles weitere wird dann in einem Taufgespräch besprochen und geklärt, zu dem die Pfarrerin oder der Pfarrer zu Ihnen nach Hause kommt. Sie können dazu einen Taufspruch auswählen. Dies ist ein Bibelvers der Ihr Kind begleiten möge.

Wie läuft sie ab?
Die Tauffeier umfasst in der Regel eine kleine Ansprache (meist über den Taufspruch), das Taufevangelium, die Tauffrage an Eltern und Paten , die Wassertaufe und den Elternsegen. Bei der Wassertaufe wird der Kopf des Täuflings dreimal mit (warmem!) Wasser übergossen. Dabei wird der Name des Täuflings genannt und der Name des dreieinigen Gottes. Gott und der Täufling werden so miteinander verbunden. Vor oder nach der Taufe kann eine Taufkerze entzündet werden.

Welche Unterlagen brauche ich?
Wenn Sie Ihr Kind in Ihrer Heimatgemeinde taufen lassen, brauchen Sie keine weiteren Unterlagen.
Wenn die Taufe auswärts stattfinden soll, brauchen Sie vom Pfarramt ihres Wohnorts eine Zustimmunge (Dimissoriale). Diese wird Ihnen auf Wunsch zugeschickt.
Die Kindertaufe setzt in der Regel die Mitgliedschaft eines oder beider Elternteile in der Kirche voraus.

Wie ist das mit Paten?
Paten unterstützen die Eltern in der christlichen Erziehung des Kindes.
Dazu sollten sie einer Kirche angehören. Dies wird in einem Patenschein beurkundet, den das für den Paten zuständige Pfarramt ausstellt. Ihn müssen Sie bis zur Taufe vorlegen.
Übrigens gibt es keine fest vorgeschrieben Zahl von Paten. Es können durchaus zwei oder mehr sein.

Was ist wenn mein Kind schon älter ist?
Sollte Ihr Kind schon älter sein, so hat es die Chance, dass es seine Taufe bewusst miterlebt und sich später daran erinnern kann.
Vielleicht möchten Sie auch, dass Ihr Kind selbst über seinen Glauben entscheiden soll, wenn es alt genug dazu ist. Sie können auch dann alle Angebote der Kirche für die religiöse Erziehung in Anspruch nehmen. Bedenken Sie dass Sie in jedem Fall durch Ihre Vorgaben und Ihre Erziehung Einfluss auf ihr Kind haben. Ein Kind das nichts vom christlichen Glauben erfährt, wird sich später schwer dafür entscheiden können.
Sollte Ihr Kind schon dem Konfirmandenalter (13 Jahre) nahe sein, kann die Taufe auch mit dem Konfirmandenunterricht verbunden werden.

Taufe von Erwachsenen
Sollte es bei Ihrem Taufwunsch nicht um Ihr Kind, sondern um Sie selbst gehen, dann lassen Sie uns das Nähere in einem Gespräch klären.

<<< nach oben

 
Taufsprüche

1. Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen. Psalm 84,12 
2. Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich. Joh. 10, 14 
3. Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohlmachen. Psalm 37, 5 
4. Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. Matth. 5, 8 
5. Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Psalm 23, 1 
6. Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden. Jes. 40, 31
7. Weise mir, Herr, deinen Weg, daß ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, daß ich deinen Namen fürchte. Psalm 86, 11 
8. Jesus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende. Matth. 28, 20 
9. Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Joh. 14, 6 
10. Verlaß dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlaß dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. Spr. 3, 5+6 
11. Jesus spricht: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Joh. 8, 12 
12. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. Joh. 15, 5 
13. Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen. Röm. 8, 28 
14. Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. Psalm 119, 105 
15. Behüte dein Herz mit allem Fleiß; denn daraus geht das Leben. Sprüche 4, 23 
16. All eure Sorge werfet auf ihn, denn er sorgt für euch. 1. Petr. 5, 7 
17. Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen. Jer. 17, 14 
18. So ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. Jer. 29, 13+14 
19. Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten. Psalm 32, 8 
20. Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. Joh. 6, 35 
21. Wer dem Herrn vertraut, dem wird nichts fehlen. Sir. 32, 28 
22. Der Herr ist mein Fels und meine Burg und mein Erretter. 2. Sam. 22, 2

<<< nach oben
 
23. Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat! Psalm 103, 2
24. Der Herr behüte dich vor allem Übel; er behüte deine Seele. Psalm 121, 7
25. Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Joh. 4, 16
26. Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen; aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer. Jes. 54, 10
27. Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen; und der dich behütet, schläft nicht. Psalm 121, 3
28. Ich liebe, die mich lieben, und die mich suchen, finden mich. Spr. 8, 17
29. Laßt uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. 1. Joh. 3, 18
30. Gott ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, daß ich nicht fallen werde. Psalm 62, 7
31. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. 1. Kor. 13, 13
32. Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. Psalm 91,11
33. Gott spricht: „Sei tapfer und entschlossen! Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.“ Josua 1, 9
34. Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ Johannes 8, 12
35. Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Psalm 121,2
36. Von allen Seiten umgibst du mich. Psalm 139,5
37. Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass meine Tritte nicht gleiten. Psalm 17, 5
38. Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat. Römer 15, 7
39. Wandelt wie die Kinder des Lichts. Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Epheser 5,9
40. Gott spricht: Ich stehe dir zur Seite, um dich zu schützen und zu retten. Jer. 15, 20b
41. Ihr seid das Licht der Welt. So laßt euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
 Matth. 5, 13
42. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.
 Psalm 36,10

<<< nach oben