KonfirmationKonfirmandenunterricht und Konfirmation

Im Alter von 13 bis 14 Jahren haben die Jugendlichen die Möglichkeit, am Konfirmandenunterricht teilzunehmen und sich anschließend konfirmieren zu lassen. In ihrer Konfirmandenarbeit will die Evangelische Kirche der nachwachsenden Generation vermitteln, was es heißt, als Christ zu leben.

Die Konfirmandenzeit dauert ein Jahr und beginnt im Mai. Schon vorher werden Eltern und Konfirmanden zu einem Anmeldungsabend eingeladen.

Die Konfirmandenzeit hat mehrere Elemente:

  • Konfirmandenunterricht wöchentlich jeweils eine Stunde Dienstags um 15.30 Uhr
  • Konfirmandenfahrten – zwei Freizeiten von vier Tagen (dazu gibt es schulfrei)
  • Besuch und Mitgestaltung von Gottesdiensten
  • Ein Vorstellungsgottesdienst, den die Konfirmandengruppe selbst erarbeitet und hält. Sie stellt sich damit selbst vor und verantwortet Inhalte und Durchführung des Gottesdienstes eigenständig.
  • Besondere Veranstaltungen, z.B. Konfirmandentage, Ralleys, Praktikum etc.
  • Die Konfirmation schließt die Konfirmandenzeit mit einem festlichen Gottesdienst ab. Im Zentrum steht die Einsegnung. Dabei wird auch der Konfirmationsspruch verlesen.

Mit dem Gottesdienst verbunden ist die Feier des Abendmahls am Vorabend. Der Termin der Konfirmation ist meist im April oder im Mai.

Vorbedingung sind keine zu erfüllen. Auch wer nicht getauft ist, nicht am Religionsunterricht teilgenommen hat, gar keiner oder einer anderen Religion angehört kann mitmachen. Hilfreich ist es jedoch Interesse an der Sache des Glaubens mitzubringen.

Eine verbindliche Teilnahme am Konfirmandenunterricht während der gesamten Konfirmandenzeit wird erwartet.

Informationen und Anmeldung zum Download