Geschichten sind wichtig

Die Bücherschatzkiste im Kindergarten

BuecherKindergarten

Im Frühling sorgte die Bücherschatzkiste im Evangelischen Kindergarten für Aufsehen. Denn ein Bollerwagen voller Geschichten über Angst und Mut, über Liebe und Freundschaft, über Freude, Trauer und Wut machte in Dörnigheim Station. Begleitet wurde das Projekt von der „Aufsuchenden Suchtberatung Maintal“.

Weiterlesen ...

Halbzeit im Kirchenvorstand

 KV

Eine Fußball-Elf geht zur Halbzeit in die Kabine. Einen Moment Erholung ist angesagt. Masseure und Ärzte helfen der Fitness auf. Mit dem Trainer wird die Taktik für die zweite Halbzeit festgelegt.

Weiterlesen ...

„DAS ENDE DES FEGEFEUERS“

Autorenlesung zur Reformationszeit

BuchcoverFegefeuers

Wie die Reformation von Wittenberg nach Eppstein kam erzählte Wolfgang Ulrich in seinem historischen Roman, aus dem er am Donnerstag, den 16. März um 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum, Berliner Straße 58 vorlas.

Weiterlesen ...

Abschied in die Nähe

Organistin Ilona Hesse verabschiedet
Hesse Abschied

Fünfzehn Jahre hat Ilona Hesse in der Alten Kirche am Main den Dienst einer Organistin versehen. Es war nur eine halbe Stelle, doch an den anderen Sonntagen spielte die gebürtige Ungarin in der katholischen Pfarrei Maria Königin, jetzt Heilige Edith Stein, in Hochstadt und Dörnigheim.

Weiterlesen ...

Quinoa hilft Bauern in Peru

Kirchengemeinde unterstützt BROT FÜR DIE WELT-Projekt

Brot für die Welt

Jeweils für zwei Jahre fließen die Spenden unserer Kirchengemeinde für Brot-für-die-Welt und der Erlös des Eine-Welt-Ladens in ein bestimmtes Projekt. Zur Zeit unterstützen wir ein Projekt in Huanuco in den Anden.

Weiterlesen ...

Reformationsjahr begann

Zwei gut besuchte Gottesdienste

Tuer

Mit zwei besonderen Gottesdiensten begann das Reformationsjahr in Dörnigheim, das am 31.10.2017 mit einem großen Lutherfest enden wird. Am 30.Oktober gab es einen Familiengottesdienst mit einer besonderen Tür. Wie Luther dazu kam, 95 Sätze über das zu schreiben, was ihn damals bewegte, wurde von Kindergartenkindern und Erwachsenen vorgespielt.

Weiterlesen ...

Jugendliche mit der Bibel in der Hand im Vogelsberg

KonfihelferfreizeitH

Die Gruppe der Konfirmandenbetreuer unternahm gemeinsam mit Pfarrer Sckell in den Herbstferien eine Freizeit in Ober-Seemen im Vogelsberg. Bei der dreitägigen Freizeit nahmen sich die Jugendlichen die Bibel zur Hand und setzten sich mit der Geschichte Jakobs auseinander.

Weiterlesen ...

Auszeichnung für Sing mit!

Gruenstiftpreis

Mit dem Grünstiftpreis des Kirchenkreises Hanau wurde das Projekt Sing mit! der Kirchengemeinde Dörnigheim ausgezeichnet. Der Preis für innovative Projekt in der Gemeinde wurde auf der Kreissynode am 12. Oktober in Dörnigheim von der Vorsitzenden der Kreissynode Gudrun Lewin überreicht.

Weiterlesen ...

Apocaluther geht online

Apocaluther

Das Musical Apocaluther ist nun auch online zu sehen. Darüber hinaus gibt es den Blog apocaluther.de - Reformation 2.0. Beides findet man unter apocaluther.de Bis zum 31. Oktober erscheint dort täglich ein Impuls zum Thema bedingungslose Liebe Gottes leben.

Weiterlesen ...

Kirchengemeinde beim Weltkindertag

Weltkindertag1

Eltern und Mitarbeitende des Evang. Kindergartens und der Arche machten es möglich. Die Evangelische Kirchengemeinde präsentierte ihre Arbeit mit Kindern beim Weltkindertag. An einem kreativen Stand konnten die Kinder Gespenster basteln.

Weiterlesen ...

Ökumenische Nacht

Oenacht
Jugendliche aus der Region haben am 7. Oktober in unserem Gemeindezentrum die Ökumenische Jugendnacht gefeiert. Mehr als 300 Konfirmanden und Firmlinge versammelten sich im Großen Saal zu einem Jugendgottesdienst zum Thema „Du bist wichtig“. Anschließend konnten sich die Jugendlichen in vielen verschiedenen Workshops betätigen.

Weiterlesen ...

Leichtes Gepäck

Hit from Heaven Sonntag über Popsong

HitHeaven16c

Ein besonderer Gottesdienst über einen Popsong fand am 11. September in der Alten Kirche am Main statt. Der Hit «Leichtes Gepäck» der Band «Silbermond» stand im Mittelpunkt – von der Begrüßung über Spielszenen mit schwerem Gepäck unterschiedlicher Art  bis hin zu Predigt und Gebeten.

Weiterlesen ...

Mit Gottes Segen in die Schule

Schulanfang2016h

Die Ökumenischen Einschulungsgottesdienste für die Kinder der Wilhelm-Busch-Schule und der Werner von Siemens – Schule am 30. August waren ein großes Ereignis. Stolz heben die ABC-Schützen ihre Schultüten in die Höhe.

Weiterlesen ...

Vikar Fabian Böhme stellt sich vor

Fabian Böhme Bild

Ab 1. September ist Fabian Böhme Vikar in Dörnigheim. Er stellt sich der Gemeinde vor:

Weiterlesen ...

Septemberfest in Dörnigheim

Septemberfest16b

Eine bunte Festwoche ist zu Ende gegangen. Mit dem Folklorefest, dem Länderabend und dem Gottesdienst wurde vom 10. bis 18. September 2016 zum 37.ten Mal das Septemberfest begangen. Es stand unter dem Motto der interkulturellen Woche: „Vielfalt. Das beste gegen Einfalt“. Und es war wieder einmal ein großer Erfolg.

Weiterlesen ...

APOCALUTHER

Kinderchorprojekt über Luthers Thesen großartiger Erfolg

Apocaluther3

Gemeinsam standen Kinder und Erwachsene auf der Bühne um das Stück von Ulrike Streck-Plath uraufzuführen. Kräftiger, voller Gesang der Kinder des Evang. Kinderchores und des Horts Berliner Straße wechselte mit großartigen schauspielerischen Leistungen der jugendlichen und erwachsenen Laiendarsteller, routiniert begleitet von vier jungen Musikerinnen und Musikern. Ulrike Streck-Plath gelang eine fesselnde Inszenierung eines ungewöhnlichen Stücks.

Weiterlesen ...

Vorschulkinder unterwegs

Ausflug zum Flughafen

Vorschulkinder

Die Aufregung ist groß, als die Vorschulkinder des Evangelischen Kindergartens Dörnigheim am 30.05.16 um 8:30 Uhr Richtung Bahnhof laufen. Das Ziel? Der Frankfurter Flughafen. Die Eindrücke und Aufregungen in den verschiedenen Zügen sind spür- und greifbar. Am Flughafen angekommen, wurden wir herzlich von Herrn Thomas Schäfer, Vaters eines Vorschulkindes, der im Rahmen des Nachbarschaftsprogramms der Fraport AG vermittelte, empfangen.

Weiterlesen ...

Gemeindefest am JUZ

Voller Erfolg bei strahlendem Wetter

Beim Gottesdienst reichten die Sitzplätze nicht aus und im weiteren Verlauf des Festes wurde die gesamte Wiese um das Evangelische Jugendzentrum bevölkert. Der Titel „Strahlen brechen viele aus einem Licht“ war nicht nur im Gottesdienst Programm, wo die Teilnehmenden als Zeichen der Verbindung untereinander lange gelbe Bänder durch die Reihen gaben (ausschnitthaft im Bild zu sehen). Auch beim anschließenden bunten Programm strahlte die Sonne und viele Menschen strahlten mit.

Weiterlesen ...

Martin Luther spielerisch kennenlernen

Fachtag für Erzieher/innen im Evangelischen Gemeindezentrum

Fachtag 03.2016

Gut vorbereitet gehen die Erzieherinnen der Evangelischen Kindertagesstätten im Kirchenkreis Hanau in das Reformationsjubiläum, das am 31.10.2016 beginnt. Auf einem kleinen Fachtag am 17. März im Evangelischen Gemeindezentrum in Dörnigheim informierten sich ca 50 Mitarbeitende über die Zeit Martin Luthers vor 500 Jahren und die wichtigsten Themen der Reformation.

Weiterlesen ...

Weltgebetstag von den Philippinen

WGT17

Als am Freitag, den 3. März 2017, rund um den Erdball Weltgebetstag gefeiert wurde, standen die Philippinen im Zentrum. Denn die Gottesdienstordnung „Was ist den fair?“ hatten philippinische Christinnen verfasst. Frauen der evangelischen und katholischen Gemeinden - darunter auch drei Philippinas - hatten den Gottesdienst gemeinsam vorbereitet.

Weiterlesen ...

Archekinder lösen ihren Wettbewerbsgewinn ein

Bibelhaus 2
Mit einem besonderen Highlight im Bibelhaus in Frankfurt endete für die Kinder der Arche ein bewegtes und lehrreiches Jahr, das sich rund um das Thema „Bild und Bibel“ drehte.

Weiterlesen ...

Eine Rose zur Erinnerung

Gottesdienst zum Valentinstag für alle Generationen

Valentin1

Mit einem Herz aus Papierrosen war der Altar geschmückt, die Orgel spielte "When I'm 64" von den Beatles und die Kinder stellten Dinge vor, mit denen man sich ein Zeichen geben kann, dass man sich gern hat. Zum Familiengottesdienst am Valentinstag, am Sonntag den 14. Februar hatten Pfarrerin Ines Fetzer und der Evangelische Kindergarten eingeladen. 

Weiterlesen ...

Krippenspiel des Kinderchores

kinderchorWeihnachten2

Die Kinder des Kinderchores Dörnigheim sangen und spielten die Weihnachtsgeschichte in der Familienchristvesper mit Pfarrer Dr. Martin Streck an Heiligabend um 15 Uhr im Gemeindezentrum. Auch die Jüngsten waren – teilweise mit den Eltern – mit dabei: Die sogenannten "Spatzen", Chorkinder im Alter von bis zu vier Jahren, richteten zu Beginn die Krippe ein und verstärkten später die Gruppe der Hirten.

Weiterlesen ...

Konfirmandenfreizeit auf Burg Rieneck

Bericht einer Konfirmandin

Konfifahrtb

Am Donnerstag, den 26. Januar 2017, starteten wir, die Konfirmanden, Konfibetreuer, die Pfarrer Herr Streck und Herr Sckell und Vikar Herr Böhme unsere 2. Konfirmandenfreizeit auf die Burg Rieneck. Nach einer einstündigen Busfahrt kamen wir auf dieser an und bezogen ersteinmal unsere Zimmer. Schließlich kamen wir im Gruppenraum zusammen. Dort trafen wir auf Jakob, den Bruder Esaus aus der Bibel, welcher uns seinen Lebenslauf erläuterte.

Weiterlesen ...

Die Ausstellungen der Sommerkirche 2016 im Rückblick:

1. bis 15. 5. Dagmar Waibler: Zugewandt und abgewandt

SommerkircheWaibler3 SommerkircheWaibler4
Menschen sind das zentrale Thema der Ausstellung, die  bis zum 15. Mai 2016, immer sonntags von 15.00 bis 17.00 Uhr und nach den Gottesdiensten, besucht werden kann. Menschen ganz alleine, Menschen in trauter Zweisamkeit, Menschen zu zweit und vielleicht trotzdem alleine? Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen. Nicht nur Kulturen im engeren Sinne, also aus unterschiedlichen Ländern oder vor dem Hintergrund unterschiedlicher Religionen. Sondern auch Menschen unterschiedlicher Kulturen des Umgangs miteinander oder Familienkulturen. Dagmar Waibler ist die Malerin, deren Werke in dieser Ausstellung besichtigt werden können. Sie zeigt Bilder aus etwa vier Jahrzehnten ihrer Arbeit und hat über diese Zeit ganz unterschiedliche Techniken eingesetzt. Da gibt es ein sich umarmendes Paar, ganz akribisch in Bleistift ausgeführt, ein Selbstportrait, eher plakativ in Aquarell hingeworfen, oder tunesische Nachbarn in Ölfarbe. Eine spannende, vielfältige Ausstellung, die nicht nur schöne Bilder zeigt, sondern auch zum Nachdenken einlädt.

 22.5. bis 12.6. Hacienda: Innenwelten 2 

SommerkircheHacienda

Im Rahmer der Sommerkirche wird in der Alten Kirche am Main die Ausstellung Innenwelten 2 gezeigt. In ihr gewähren Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheims Hacienda einen Einblick in ihre Innenwelten. In diesem  Jahr feiert das Sozialpsychiatrische Zentrum Dörnigheim sein 35 jähriges Bestehen.

In der Kunsttherapie werden Handlungsspielräume geschaffen, in denen Wandlung und Entwicklung erlebt werden können. Die Gestaltenden erleben einen Freiraum, in dem der Blick auf das Potential an schöpferischer Kraft gerichtet ist, das jeder Mensch in sich trägt. Erleben Sie das weite Feld der Ausdrucksmöglichkeiten in Form, Farbe und Material. Die verschiedensten Themen haben ihre Form gefunden und laden zur Diskussion ein. 

19.6. bis 3.7. Malkurs der Evang. Hobbythek: Dialog der Bilder

MalgruppeSommerkirche

Vom 19. Juni bis 3. Juli ist die Ausstellung  "Dialog der Bilder“ zu sehen. Sie zeigt die Werke von Sieglinde Baust, Gabriele Blümel, Brenda Dunbar, Sabine Lorz, Heike Zeitz und Irina Düsterhöft(Kursleiterin). Die ausgestellten Bilder entstanden zu bestimmten Themen, die in der Gruppe besprochen und ausgewählt  wurden, aber selbstverständlich von jeder Künstlerin ganz individuell interpretiert worden sind. Dadurch entsteht ein Dialog über die Ansichten bezüglich der Tierwelt, Blumenvielfalt, Jahreszeiten, Erotik, Stillleben, Frauen oder Männerdarstellung usw. Auch Eindrücke von Tagesexkursionen, wie Museums- und Theaterbesuche sind künstlerisch verarbeitet worden. Themen wie „Klostergarten in Seligenstadt“, „Frühlingsbild im Stil von Claude Monet“ oder „Tango Argentino“ sind Beispiele hierfür. Die Teilnehmerinnen des Kurses arbeiten überwiegend mit  Acrylfarben und Mischtechnik auf Leinwand.

10. bis 31.7. Sigrid Gross: Symbolica

Bild Symbolica1

Im Rahmen der Sommerkirche zeigt Sigrid Gross zwischen dem 10. und 31. Juli immer sonntags rund zwanzig Werke aus den letzten Jahren: Farbintensive Unikate, die Symbole des Lebens und Glaubens aufweisen. „Man muss sie schon auf den Bildern entdecken! Ich habe begeistert gemalt und die Gemälde verschiedenster Formate und Themen ausschließlich zum Verkauf gedacht – ganz im Sinne der der Solidarisierung mit erkrankten, armen Indern in Kalkutta“, erwähnt die Hobbymalerin und Lektorin, die Indien früher bereist hat. Der Erlös aus den Arbeiten (wie auch Spenden) werde ausschließlich der `Kalkuttahilfe e.V.´ zugehen, erwähnt sie. „Wenngleich es nur ein Minimalbeitrag sein wird, um da Los dieser Menschen ein wenig erträglicher zu machen! Meine Partnerin in diesem sozialorientierten Projekt ist die junge Maintaler Ärztin Dr. Juliane Albrecht." Dr. Juliane Albrecht, setzt sich auf wiederholten Reisen nach Kalkutta dafür ein, dass das von ihrer Freundin, Sabine Krienke, vor Jahren ins Leben gerufene Hilfswerk im Sinne der Gründerin fortgesetzt wird. Seit langer Zeit führt die Hobbymalerin Sigrid Gross selbst Hilfsprojekte in verschiedenen Ländern durch oder fördert sie auf ihre Weise. Ihre beiden letzten Mal-Aktionen in der Alten Kirche am Main (in den Jahren 2013 und 2015, ebenfalls unter der Bezeichnung `Symbolica´) haben – dank mancher Spende - 2000 Euro erzielt.   

7. bis 28.8. CreaDivas: Bewegtes Leben

SommerkircheAugust1sommerkircheAugust3SommerkircheAugust2

Vom 7. bis zum 28. August stellen diesmal drei Künstlerinnen gemeinsam aus. Beate Braungart, Renate Roth und Elvira Schnell sind bereits seit einigen Jahren in der Kunst unterwegs. Im Rahmen der Künstlergruppe CreaDivas arbeiten sie gemeinsam und stellen zusammen oder auch jede für sich aus. So unterschiedlich die drei Künstlerinnen sind, so verschieden sind auch ihre Interpretationen zum Thema „Bewegtes Leben“. Die Besucher erwartet ein thematisches Potpourri, das Menschen in ihren unterschiedlichsten Lebenssituationen und ihrem jeweiligen Lebensumfeld zeigt. Gleichzeitig wird der Blick auch in die Weite der Welt geleitet und für eine Vielfalt der Wahrnehmungen geöffnet. Die emotionale Intensität der Bilder bewegt die Betrachter, die dargestellten Lebenssituationen nachzuempfinden und sich inmitten des Geschehens zu fühlen. Durch Inspiration aus der Natur werden die Betrachter auf eine visuelle und kreative Reise entführt. Freuen sie sich auf eine vielfältige und abwechslungsreiche Ausstellung. Lassen sie sich treiben und genießen sie die Offenheit für eigene Interpretationen und Gefühlserlebnisse. Die Künstlerinnen sind an allen Öffnungstagen vor Ort und beantworten gerne Ihre Fragen.

4. bis 25.9. Dieter Wulf: Surreale Ansichten

SommerkircheWulf2

 „Surreale Ansichten“ heißt die Ausstellung von Dieter Wulf, die im September zu sehen ist. Dieter Wulf meint: „Bilder sprechen entweder mehr Frauen oder Männer an. Frauen mögen es verspielt, pastell gehalten und phantasievoll. Männer mögen eher kräftige Farben, von abstrakt bis surreal. Meine Präsentation im September wird beide Geschlechter reizen, und da ich Märchen neu interpretiert habe, auch Kinder neugierig machen.“In der Ausstellung werden phantasievolle, surreale Ansichten, mit einem Schuss schwarzen Humors gezeigt. Sie sind eine Synthese zwischen der Phantasiewelt von Harry Potter und den schrägen Ansichten von Rene Magritte. Und da viele Besucher die Gemälde mögen, aber wenig Platz haben sind diese Bilder kleinformatig. Aber auch ein paar großformatige Gemälde von Michael Parkes (Surrealist) sind als Eyecatcher zu sehen und schlagen eine Brücke zur letzten Ausstellung des Malers "ALLES FALSCH".

2. bis 16.10. Gunter Lutsch: Ricordo

SommerkircheLutsch2

Den Abschluss des diesjährigen Ausstellungsreigens macht Gunter Lutsch vom 2. bis 16. Oktober mit seiner Ausstellung, die zum Erntedankgottesdienst eröffnet wurde. Unter dem Titel „RICORDO - Ich erinnere mich, Je me regrette, I remember“ zeigt Gunter Lutsch ein poetisches Skizzenbuch, das einen ihm eigenen Bildercosmos darstellt, der den Versen der „Laudes creaturum“ folgt, welche man auch den Sonnengesang des Franz von Assisi nennt. Von all seinen Liedern ist es das einzige, was uns erhalten blieb.