Kirchenvorstandswahl 

Die Kandidatinnen und Kandidaten
EKKW KV Wahl 2019 Logo GERADE JETZT Kirchenvorstandswahl

Für die Kirchenvorstandswahl am 22. September stehen 14 Kandatinnen und Kandidaten zur Wahl. Sie stellen sich im Gottesdienst am 1. September und hier auf unserer Website vor:

Sylvia Bischoff
Monika Brieder
Siegfried Burdenski
Ingrid Delimaras
Susanne Gabler
Silke Hartmann-Rauch
Katja Jung
Sabine Kost-Graf
Harald Lapp
Sabine Malbrich
Jiyan-Jerôme Özcan
Friederike Steinmetz
Barbara Thommes
Alexander Wich

 weitere Informationen zur Wahl und Onlinewahl

Sylvia Bischoff, geboren 1963, Kauffrau, verheiratet, 2 Kinder

Bischoff

Ich bin in Dörnigheim aufgewachsen und in unserer schönen Kirche konfirmiert und auch getraut worden. Vor nun fast sechs Jahren bin ich in den Kirchenvorstand gewählt worden und engagiere mich seitdem im JUZ-Förderkreis und im Ausschuss Öffentlichkeit. Ich liebe, trotz meines ausgefüllten Berufslebens, mein Ehrenamt in dieser wunderbaren Kirchengemeinde und finde, dass der Kirchenvorstand in den letzten Jahren viel erreicht hat, was sich lohnt fortzuführen. Deshalb wäre ich sehr gerne weiterhin dabei.

Monika Brieder, geboren 1970, Sozialarbeiterin, geschieden, 2 Kinder

Brieder

Ich kandidiere erneut für den Kirchenvorstand, weil ich mich dafür einsetzen möchte, dass die Kirche auch in der Zukunft gut aufgestellt ist. Die Kirche muss ein Ort bleiben, wo die Menschen ein Zuhause, wo sie Halt und Orientierung finden, und das unabhängig vom Alter und von der Herkunft. Dazu gehört den Dialog zu fördern und die Menschen dort abzuholen, wo sie gerade sind. Neue Wege müssen gesucht und gegangen werden. Und diese Wege zu finden, dafür trete ich an.

Dr. Siegfried Burdenski, geboren 1952, Pensionär, verheiratet, 2 Kinder

BURDENSKI

Ich habe nach dem Abitur Physik studiert und bin nach 2 Auslandsaufenthalten in die privatwirtschaftliche Datenverarbeitung (IT) gewechselt. Dort habe ich über fast 35 Jahre eine Vielzahl von Management Aufgaben ausgeübt. Warum bewerbe ich mich: Kirche ist notwendig um die spirituelle Botschaft des Christentums durch die Zeit zu tragen und zu vermitteln. Ich möchte in der Gemeinde dazu beitragen, dass dies möglichst wirksam und glaubwürdig und unter Berücksichtigung sozialer Aufgaben geschieht.

Ingrid Delimaras, Geboren 1955, med.- techn. Radiologieassistentin, verheiratet, 2 Kinder

Delimaras

Seit 2013 gehöre ich dem Kirchenvorstand an und die Arbeit für diese lebendige Gemeinde macht mir viel Spaß. Ich bin Mitglied im Personalausschuss, im Küsterkreis und bringe mich gern in Gottesdiensten ein. Die erste Gemeindereise im Jahr 2017 nach Griechenland habe ich mitorganisiert. Ich bin dankbar für die letzten 6 Jahre, die ich in der Gemeinde mitgewirkt habe und würde gerne dieses Ehrenamt in den kommenden Jahren weiter ausführen, um die Vielfalt des Gemeindelebens zu unterstützen.

Susanne Gabler, geboren 1973, pharmazeutisch technische Assistentin, verheiratet, 3 Kinder

Gabler

Ich bin ein aktiver, offener Mensch, der gerne für andere Menschen da ist. Als ich vor sechs Jahren mit dem Amt als Kirchenvorsteherin anfing, wusste ich nicht so genau, ob ich das mit den damals wirklich kleinen Kindern schaffen würde. Ich habe den Versuch gewagt und nie bereut. Dann kam die Frage, mache ich weiter, oder nicht? Jetzt, wo das große Projekt EGZ-Umbau bevorsteht. Das wäre doch ein guter Moment, aufzuhören. Nein! Ich möchte gerne stark und intensiv die Eingebundenheit in die Gemeinde behalten. Ich möchte am großen Projekt EGZ- Umbau weiterhin mitwirken und dieses zu einem guten Ende bringen. Die Aufgabe im Kirchenvorstand erfüllt mich mit großer Freude, und ich möchte meine Verantwortung für die Gemeinde auch weiterhin wahrnehmen. Gerade jetzt!

Silke Hartmann-Rauch, Geboren 1956, Teamleiterin, verheiratet

Hartmann Rauch

Meine Heimatkirchengemeinde liegt mir am Herzen. Glaube und die Gemeinschaft bewegen mich für die Zukunft der Kirche in unserer Gesellschaft und besonders in Dörnigheim Einsatz zu zeigen. Meine Aufgabenbereiche in den letzten 18 Jahren, davon 12 Jahre als Vorsitzende, waren immer sehr vielfältig. Nach wie vor wird auch das JUZ ein fester Bestandteil meiner Arbeit sein. Viel Energie und Kraft werde ich auch weiterhin in das EGZ Sanierungsprojekt stecken, um auch hier für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

Katja Jung, geboren 1975, Bankkauffrau, verheiratet, 3 Kinder

Jung

Während meiner beruflichen Tätigkeit habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt und bin schließlich auch hierher nach Maintal gezogen. Unsere Kinder wurden hier in der evangelischen Kirchengemeinde getauft und zum Teil auch schon konfirmiert. Dadurch habe ich in den letzten Jahren einen intensiveren Kontakt zu unserer Kirchengemeinde erhalten. Ich möchte mich in Zukunft gerne aktiv in unsere Gemeinde einbringen. Hierbei liegt mir besonders am Herzen, dass die Jugendlichen einen Zugang zur Kirche finden.

Sabine Kost-Graf, geboren 1963, Diplomkauffrau, verheiratet, 2 Kinder

Kost Graf

Meine fast sechsjährige Mitgliedschaft im Kirchenvorstand unserer Kirchengemeinde hat mir viel Freude gemacht und mir viel gegeben. Gerne würde ich weiter das beitragen, was mir möglich ist. Ich möchte daneben auch weiterhin mithelfen, Ausstellungen in unserer Sakristei zu organisieren. Dadurch kann die Kirche in den Sommermonaten am Sonntagnachmittag offen sein und zum Verweilen einladen. Das gemeinsame Betrachten von Kunstwerken führt zu Begegnungen zwischen Menschen und vervielfacht die Freude darüber.

Harald Friedrich Lapp, geboren 1950, Rentner, verwitwet, 1 Kind

Lapp

Vor der letzten KV-Wahl stand ich vor meinem Rentenbeginn, und auch vor dem Eindruck einer gerade beendeten Reise auf dem spanischen Jakobsweg. Da kam mir eine Anfrage zu einer möglichen Kanditatur für die bevorstehende KV-Wahl nicht ungelegen. Dass ich mich dann in dieser tollen, unglaublich engagierten Gruppe wiederfand, war umso schöner! Nun ist meine erste Amtszeit fast zu Ende und ich möchte gerne weiterhin Mtglied im KV bleiben und diese wunderbare Gemeinschaft weiterhin begleiten. Was ich sehr bedaure, ist die zunehmende Zahl der aus der Kirchengemeinde austretenden Personen.

Sabine Malbrich, geboren 1953, Rentnerin, verheiratet, 2 Kinder

Malbrich

Da ja bekanntlich das Leben mit 66 erst richtig losgehen soll, habe ich mich entschlossen noch einmal zu kandidieren. Die vergangenen 6 Jahren im Kirchenvorstand habe ich persönlich als sehr bereichernd empfunden. Ich habe einen Eindruck von den vielfältigen Aufgaben der Gemeindearbeit bekommen. Viel Freude hat mir das konstruktive Arbeiten und harmonische Miteinander im Kirchenvorstand gemacht. Besonders am Herzen liegt mir, dass uns eine erfolgreiche Sanierung unseres EGZ gelingt, damit wir auch in Zukunft unsere erfolgreiche offene Gemeindearbeit mit ihren zahlreichen Angeboten fortsetzen können.

Jiyan-Jerôme Özcan, geboren 1998, Buchhalter. ledig

Oezcan

Ich bin in Hanau geboren und in Maintal aufgewachsen. Ich bin beruflich bei der Fraport AG in der Buchhaltung tätig und Vorsitzender der 9-köpfigen Jugend- und Auszubildendenvertretung der Fraport AG (330 Auszubildende und dual Studierende). Seit meiner Konfirmation 2012 engagiere ich mich ehrenamtlich als Konfirmandenbetreuer in unserer Kirchengemeinde. Ich möchte gerne den Blickpunkt der Jugend in den Kirchenvorstand einbringen und die Jugendarbeit unserer Kirchengemeinde aktiv mitgestalten. Dabei hilft mir sowohl meine private Erfahrung als langjähriger Konfirmandenbetreuer, als auch mein berufliches Ehrenamt als Jugendvertreter. Zusätzlich kann ich durch meine Tätigkeit in der Buchhaltung eines internationalen Konzerns auch hier Know-how mit einbringen.

Friederike Steinmetz, geboren 1978, Lehrerin, verheiratet, 3 Kinder

Steinmetz

Ich bin Grundschullehrerin u.a. für ev. Religion und Mitglied des aktuellen Kirchenvorstandes. Meine Schwerpunkte sind die Mitarbeit im Arbeitskreis Gottesdienst und alles rund um die Musik in unserer Gemeinde. Ich habe die „Sing mit!“-Abende und -Gottesdienste und „Sing im Rudel“ ins Leben gerufen. Dafür möchte ich mich weiterhin engagieren, so wie eine stärkere Einbindung von Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde.

Barbara Thommes, geboren 1954, Sozialpädagogin, geschieden, 1 Kind

Thommes

Seit 1979 wohne ich in Dörnigheim. Ich bin Sozialpädagogin und arbeite inzwischen über 45 Jahre im Dienst am Menschen, vorwiegend mit behinderten Kindern und Erwachsenen in besonderen Lebenslagen. Zur Zeit bin ich als Schöffin, gesetzliche Betreuerin und in der Lebensberatung tätig. Meine Vorbilder sind u.a. Albert Schweitzer, Mahatma Ganhi, John F. Kennedy und Heinz Erhardt. Mein Motto: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang. Deshalb möchte ich meine Lebenserfahrung in den Dienst der Kirche stellen.

Alexander Wich, geboren 1965, Bankkaufmann, verheiratet, 2 Kinder

Wich

Unsere Gemeinde ist seither für alle Menschen in Dörnigheim offen und zugänglich. Trotz sinkender Mitgliederzahlen werden Angebote aktualisiert und wenn möglich erweitert. Ich möchte als Kirchenvorstand sowohl langjährigen Mitgliedern wie Denen, die sich neu für unsere Gemeinde interessieren, eine Gemeinschaft bieten, in der christliches Handeln Basis des ehrlichen Miteinander ist, damit die evangelische Kirchengemeinde Dörnigheim wieder wächst. Denn: Kirche ist für alle.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok