Abschied von Fabian Böhme

Fabian Böhme

Die Gemeindezeit von Vikar Böhme ist zuende. Er verabschiedete sich am Himmelfahrtstag aus der Gemeinde und wird im Oktober seine Ausbildungszeit beenden. Er verabschiedet sich mit folgenden Worten

alles hat seine Zeit…
Als ich vor 20 Monaten in Dörnigheim mein Vikariat begann, wusste ich noch nicht, wie schnell die Zeit vergehen würde. Im Nachhinein betrachtet ein gutes Zeichen. Es war eine Zeit, die mich und meine berufliche Zukunft auch nach meinem Abschied prägen wird. Nun ist meine Zeit in Dörnigheim zu Ende und ich sehe mit Freude auf die letzten Monate zurück. Welche Erfahrungen ich als „Pfarrer in der praktischen Ausbildung“ (so könnte man den Begriff „Vikar“ bezeichnen) machen würde, konnte ich zu Beginn noch nicht überblicken. Die vielen Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen, egal ob jung oder alt, sei es bei Geburtstagsbesuchen, den September- oder Gemeindefesten, in Gemeindegruppen oder die Treffen mit den zahlreichen Ehrenamtlichen werden mir fehlen. Vor allem haben mir die vielen unterschiedlichen Gottesdienste, an denen ich mitwirken durfte, gefallen. Besonders eindrücklich waren für mich die Gottesdienste zu Weihnachten, in der Karwoche und die gottesdienstlichen Feiern zum Reformationsjubiläum im Kirchenkreis. Die Konfirmation im April, welche ich in großen Teilen eigenständig vorbereiten durfte, war ebenfalls ein Highlight im Vikariat.

Die Zusammenarbeit mit den Pfarrer/-innen der Gemeinde war für mich eine eindrückliche Erfahrung. Auch wenn mir Teamarbeit durch meine vorherige Tätigkeit als Jugendreferent vertraut war, konnte ich in Dörnigheim eine andere Form der Zusammenarbeit kennenlernen. Der vertraute Umgang untereinander und die Unterschiedlichkeit der Pfarrer/-innen empfinde ich als große Bereicherung für das Gemeindeleben. Dies werde ich sicherlich vermissen. Nun ist es Zeit weiterzugehen, zunächst in die Prüfungsphase, dann nach Marburg, wo ich am 28. Oktober 2018 ordiniert werde. Ab November werde ich dann in mein eigenes Pfarramt ziehen. Wo dieses sein wird, weiß ich bisher nicht. Ich hoffe jedoch, dass mich die Menschen in der Gemeinde genauso herzlich empfangen werden wie es die Dörnigheimer taten. Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle an die Hauptamtlichen der Gemeinde sowie den Pfarrer/-innen geben. Danke, dass ich einen Einblick in Ihr Arbeitsleben erhalten durfte.Besonders möchte ich mich bei Pfr. Dr. Streck bedanken, der mich in meiner Vikariatszeit anleiten durfte und mir mit Rat und Tat zur Seite stand.

Ihr Fabian Böhme

 

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok